Teilnahme am Fachgespräch „Stadt und Land – Hand in Hand“

Am 14. März nahm NAHhaft auf Einladung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen am Fachgespräch „Stadt und Land – Hand in Hand“ teil. Ziel des Fachgesprächs war es, neue Möglichkeiten der Verbindung zwischen Stadt und Land bzw. Bäuerin und Verbraucherin zu identifizieren.  Darüber hinaus stellte sich die Frage, mit welchen bundespolitischen Initiativen der Ansatz lokaler Ernährungsratschläge unterstützt und dadurch neue Einkommensperspektiven für landwirtschaftliche Erzeuger geschaffen werden können. Mit anwesend waren unter anderem die Grünen Abgeordneten Nicole Maisch und Friedrich Ostendorff, Sarah Wiener, und Wilfried Bommert vom IWE.

Die Arbeit von städtischen Ernährungsräten, der Urban Food Policy Pact und die Neue Food-Bewegung wurden als vielversprechende Ansätze vorgestellt. NAHhaft-Vertreter Lukas Fesenfeld und Alexandra Botzat hoben hervor, dass Ernährungsräte eine Governance Innovation darstellen und dass deswegen die aktive Unterstützung sowohl durch die Zivilgesellschaft (z.B. durch den Inkota Ernährungsratschlag) als auch vonseiten der Stadtverwaltung (idealerweise durch die Bürgermeister) zusammenspielen müssen, damit Ernährungsräte vollen Erfolg haben. NAHhaft bietet Städten und Kommunen für diese Prozesse entsprechende Beratung an und begleitet so z.B. das Forum Gutes Essen in Berlin bei der Umsetzung seiner Agenda.

News