Netzwerk Ernährungsbildung – Essbare Schule

Das Projekt Netzwerk Ernährungsbildung - Essbare Schule fördert eine nachhaltige Ernährung an der Caspar-David-Friedrich-Schule in Berlin Marzahn-Hellersdorf.

Projektmanagement, Dialogveranstaltungen, Bildungsmaßnahmen

Dabei ist Förderband e.V. – Kulturinitiative Berlin Projektinhaber und -träger des Projekts. NAHhaft unterstützt das Projekt bei Vernetzung und Fundraising.

Ziel des Projekts ist es, Strukturen für eine nachhaltige Schulverpflegung zu schaffen, das wichtige Thema gesunderhaltende Ernährung in der Schule besser zu integrieren und einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zu leisten. Geschaffene Strukturen und Module sollen anderen Schulen Anregungen geben und übertragbar sein. Die „Essbare Schule“ ist also ein Modellprojekt einer klugen Ernährung an Schulen.

Im September 2014 wurde die Projektidee durch die Zusammenarbeit zwischen NAHhaft, Förderband Kulturinitiative Berlin, der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) sowie der Caspar-David-Friedrich-Schule geboren.

Seit Mai 2016 unterstützt der Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf das Projekt für drei Jahre aktiv. Das Projekt wird über das Programm Soziale Stadt gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil.

Projektteam
Ansprechpartner für das Projekt sind die Förderband-Mitarbeiterinnen Eva Huttner, Diana Diekjürgen sowie Paula Voigt (Mit-Gründerin von NAHhaft).

Gefördert durch
über das Programm ‚Soziale Stadt‘ durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil II

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Erzählen Sie Bekannten und Freunden von NAHhaft

Weitere Projekte