NAHhaft Vorstandsmitglied Michaela Haack gewinnt Forschungspreis der Bio-Lebensmittelwirtschaft

Das NAHhaft-Team ist sehr stolz darauf, mitteilen zu können, dass unser Vorstandsmitglied Michaela Haack kürzlich auf der Biofach in Nürnberg mit dem Forschungspreis der Bio-Lebensmittelwirtschaft ausgezeichnet wurde.

Es folgt ein Auszug der Pressemitteilung des Forschungspreises Bio-Lebensmittelwirtschaft:


Der in diesem Jahr mit 8.000 Euro dotierte Forschungspreis wurde zum vierten Mal verliehen, und zwar in den Kategorien Bachelor und Master. 14 Arbeiten waren eingereicht worden, die sich mit Rechts- und Umweltfragen oder mit Themen aus der Lebensmitteltechnologie befassten. Die Preisträgerinnen untersuchten Fragen, wie: Kann der Ökolandbau die Welt retten? Wie wird Gemeinschaftsverpflegung nachhaltiger und welche Transaktionsprobleme von Bio-Lebensmitteln gibt es im internationalen Markt?

Die Ergebnisse, so Petra Wolf von der Messe Biofach, die zusammen mit der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) sowie den Stiftungen Lebensbaum und Schweisfurth Träger des von zahlreichen Sponsoren unterstützen Preises ist, belege, dass das Thema Nachwuchs wichtiger denn je sei. „Nur so kommt die Branche weiter“, meinte auch Dr. Franz Ehrnsperger von Neumarkter Lammsbräu, „denn sonst droht das Ganze in die Beliebigkeit abzurutschen“.

„Engagiert, bescheiden und gut informiert“ sei nach Laudatorin Dr. Susanne von Münchhausen die Preisträgerin   Michaela   Haack   gewesen,   die   für   ihre   Bachelorarbeit   an   politisch   heikle   und vertrauensvolle   Dokumente   kommen   musste.


Das NAHhaft-Team gratuliert Michaela von ganzem Herzen für die Auszeichnung, welche ihr außergewöhnliches Engagement im Bereich nachhaltige Ernährung nun auch von externer Seite würdigt.

Eine Zusammenfassung von Michaelas Arbeit in Posterformat kann unter diesem Link abgerufen werden.

News