Stadt.Land.NAHhaft

NAHhaft entwickelt zukunftsfähige Strategien für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft.

NAHhaft Strategien

NAHhafte Projekte

NAHhaft arbeitet in den Wirkungsbereichen Forschen, Beraten, Bilden und Verbinden.

Wir beraten Großkantinenbetreiber bei der Einführung nachhaltiger Logistikkonzepte und organisieren Veranstaltungen für ein vielfältigeres Angebot von saisonalen, regionalen und biologischen Gerichten in Großküchen. In Zusammenarbeit mit Kommunen, zivilgesellschaftlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Organisationen initiiert und begleitet NAHhaft den Aufbau von städtischen Ernährungsräten und Instrumenten kommunaler Ernährungspolitik. Neben der Arbeit als Impulsgeber und Mediator ist NAHhaft auch in der Ernährungsbildung z.B. in Schulen tätig. Wir entwickeln ganzheitliche Ernährungsstrategien für Bildungseinrichtungen. Zusammen mit etablierten wissenschaftlichen Partnern erstellt NAHhaft Studien und Umfragen zum Themenkomplex urbane und nachhaltige Ernährung und bringt Ideen, Analysen und Lösungsansätze für eine Transformation des Ernährungssystems in den öffentlichen und politischen Diskurs ein.

Mehr lesen

Grassroots-Thinktank Thought for Food zu nachhaltigen Ernährungsstrategien

Partizipatorisch und inklusiv stellt der Thinktank eine Plattform zur inter- und transdisziplinären Vernetzung junger WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen im Bereich nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssysteme dar und fördert den (wissenschaftlichen) Austausch und Transfer.

Der Thinktank bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, beispielsweise durch Policy Paper, kreative Veranstaltungsformate und mediale Beiträge, die gesellschaftspolitische Debatte mitzugestalten und ihren innovativen Ideen Gehör zu verschaffen.

Hier eine Auswahl an Fragen, die im Rahmen des Thinktanks thematisiert werden könnten: Welchen Einfluss hat die Lebensmittelproduktion auf Klima, Biodiversität und Ökosystemleistungen? Wie wirkt sich eine nicht nachhaltige Ernährung auf Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen sozialen Schichten aus? Wie können Lieferketten von Lebensmitteln transparenter gestaltet und unfaire Arbeitsbedingungen verbessert werden? Welche politischen Instrumente begünstigen eine nachhaltige Ernährungswende?

Mehr lesen

NAHhaft Leistungen

Forschen. Bilden. Beraten. Verbinden.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

Kick-Off Workshop des Thinktanks „Thought for Food” – Ein voller Erfolg!

Am 4. Mai versammeln sich knapp 50 WissenschaftlerInnen, Studierenden und Young Professionals in Räumen der Hertie School of Governance, um bei der Entstehung des Thinktanks „Thought for Food“ dabei zu sein. Die Energie im Raum ist spürbar. Die verschiedensten Wissenschaftszweige sind vertreten. So kommen schon bei der Kennenlernrunde Soziologen mit Medizinern und Öko-Agrarmanagern ins Gespräch, während Ernährungswissenschaftler mit Volkswirten und Stadt- und Regionalplanern Ideen austauschen. Diese Interdisziplinarität ist ein zentraler Bestandteil des Thinktanks: "Bei einem Querschnittsthema wie nachhaltiger Ernährung und Landwirtschaft ist der inter- und transdisziplinäre Austausch durch das Zusammenbringen von Wissen und Expertise aus unterschiedlichen Perspektiven essentiell um zukunftstaugliche Lösungsstrategien zu entwickeln", erklärt Dr. Alexandra Botzat, Co-Koordinatorin des Thinktanks.

DSC_1345

Mehr lesen

Interessantes